10.01.21

Sachbücher lesen




Vorsatz seit Jahren: mehr Sachbücher lesen. Weil's toll ist. Weil sie bereichern und Wissen vermitteln. Und trotzdem ist es mir bisher nicht gelungen mehr als zwei oder drei Sachbücher bzw. Ratgeber zu lesen.

Als Jugendliche und später während meiner Trainerausbildung war das anders. Damals las ich viele Sachbücher. Vorzugsweise zu den Themen Pferde und Natur. Heute beschränke ich mich häufig auf Artikel in Zeitschriften oder im Netz oder höre Podcasts zu den Themen, die mich interessieren. 

In 2020 fanden drei richtig gute Sachbücher ihren Weg in meine Leseliste, was mich motiviert, doch mehr zu diesem Genre zu greifen, zumal ich so eine gute Auswahl im Regal stehen habe (auf dem Foto siehst du einen stellvertretenden Teil davon).

Sachbücher lesen sich anders. Ich kann sie nicht gut in einem weg lesen und muss die Möglichkeit haben mir wichtige Dinge zu markieren oder in ein Notizbuch zu schreiben. Zu viel Input auf einmal sorgt eher dafür, dass ich mir das nicht gut merken kann. Gerne greife ich später nochmal zum Buch oder meinen Notizen, um mir in entsprechenden Situationen Hilfestellung zu holen. Das kann ein optimistischer Tritt in den Hintern sein, aus einem Ratgeber zu Lebenshilfethemen, ein Anstoß fürs Training oder ein Tipp für den Garten.

Liest du Sachbücher? Ändert sich dein Leseverhalten, wenn du Sachbücher liest?





Kommentare:

  1. Hallo Nanni,

    ich habe mir auch jahrelang vorgenommen mehr Sachbücher zu lesen, aber außer hier und da Biographien hat es nie so richtig funktioniert.

    2019 habe ich dann bewusst Sachbücher als mein Jahreslesemotto gewählt und das hat ganz gut funktioniert. Seitdem schaffe ich es auch ganz gut, regelmäßig Sachbücher zu lesen, obwohl meine Wunschliste in dem Bereich stärker wächst, als ich sie abarbeite :D

    Von deinen gezeigten Büchern habe ich "Sprache und sein", "Kreativität" und "Eine kurze Geschichte der Menschheit" auf der Wunschliste.

    Liebe Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Julia,
      ich glaube ich entfliehe auch einfach so gerne der Realität und deshalb drücke ich mich manchmal vorm Sachbuch lesen. Wobei ich schon auch gerne lerne.

      Auf "Kreativität" freue ich mich auch sehr. Kennst du den Podcast von Melanie Raabe?

      Liebe Grüße,
      Nanni

      Löschen
    2. Ich habe davon angehört, aber ich komme bei den wenigen Podcasts die ich verfolge schon nicht hinterher, daher habe ich (noch) nicht reingehört.

      Löschen
    3. Kann ich sehr, sehr empfehlen ;) Melanie Raabe spricht gemeinsam mit ihrer Freundin Laura Kampf über kreative Themen. Zwei sehr kluge und inspirierende Frauen.

      Löschen
  2. Hi Nanni,

    ich versuche in den letzten Jahren auch vermehrt, Sachbücher zu lesen. Klappt auch nicht immer gleich gut. Ich lese allerdings vor allem politische Sachbücher und die lesen sich bei mir eigentlich recht zügig weg. Ich empfinde ein gutes Sachbuch ähnlich wie eine gelungene Dokumentation, also durchaus fesselnd. Und irgendwie ist es für mein Gehirn auch ganz gut, ab und zu Wissen in so einer geballten Form aufzunehmen, statt nur häppchenweise über Artikel in Zeitschriften oder Podcasts. :D Also ich mache mir selten Notizen oder ähnliches und wenn ich etwas lese, das Redebedarf auslöst, texte ich direkt meinen Freund damit zu. XD

    Von deiner Auswahl oben möchte ich das Buch von Alice Hasters, "Kreativität" und "Eine kurze Geschichte der Menschheit" auch noch lesen.

    Liebe Grüße
    Alica

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Alica,

      dass ein gutes Sachbuch ähnlich einer guten Dokumentation sein sollte, stimme ich dir absolut zu. Ich habe im letzten Jahr Unorthodox gelesen. Kennst du das? Sehr wichtiges und interessantes Thema, aber mit dem Schreibstil kam ich einfach überhaupt nicht klar. Vielleicht probiere ich es da tatsächlich noch mit der Netflix Serie.
      Darüber reden ist ja auch das beste Mittel, um Wissen aufzunehmen. So verinnerliche ich mir gerne mein Wissen rund ums Reiten. Da muss mein Papa immer dranglauben, weil er auch Trainer ist. Quasi eine Win-Win-Situation ;)
      Hast du Empfehlungen für gute politische Bücher? Politik interessiert mich schon auch, kann aber ganz schön dröge sein :D

      Liebe Grüße,
      Nanni

      Löschen
    2. Unorthodox kenne ich noch nicht. Habe aber schon häufiger Dokus zu Sekten/strengen Religionsgemeinschaften gesehen und finde es immer wieder krass, wie manipulativ da teilweise vorgegangen wird...

      Im letzten Jahr haben mir "Unsichtbare Frauen" von Caroline Criado-Perez, "Über Leben" von Steffen Habekuss und "ExitRacism" von Tupoka Ogette gut gefallen. Außerdem fand ich "Politik und Charisma" von Julia Encke interessant, das Buch ist aber schon etwas älter.

      Liebe Grüße
      Alica

      Löschen
  3. Seit ich 2014 zum ersten Mal bei Winterkatzes/Konstanzes Sachbuch-Challenge teilgenommen habe, habe ich mir jedes Jahr vorgenommen, zumindest 10 Sachbücher zu lesen. Und das ist mir noch nicht einmal schwergefallen, sobald ich mal Sachbücher als mein "Beuteschema" erkannt habe. Interessanterweise ist es mir manchmal bei Leseflauten sogar leichter gefallen diese mit einem Sachbuch zu überwinden.
    Notizen mache ich mir allerdings beim Lesen selten - am ehesten noch bei E-Books.

    Ich wünsche dir viel Freude mit deinen Sachbüchern 2021!

    Liebe Grüße
    Neyasha

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke :) Ich hoffe, dass ich auch so gut reinkomme, wie du. Habe gestern "Kreativität" von Mel Raabe begonnen und das ist schon mal großartig.

      Liebe Grüße,
      Nanni

      Löschen

Hallo,
schön, dass du hier her gefunden hast. Ich freue mich über deinen Kommentar.
Mit dem Absenden deines Kommentars gibst du dich einverstanden, die bestehenden Datenschutzbestimmungen (s. entsprechende Seite auf meinem Blog) zu akzeptieren.
Liebe Grüße,
Nanni