06.03.19

Abgebrochen: Die beste meiner Welten | Elan Mastai




Tom Barren lebt in der idealen Welt: keine Armut, keine Kriege, jeder ein nützliches Mitglied der Gesellschaft. Nur Tom ist der ewige Außenseiter und hat zudem die Frau seiner Träume verloren. In seiner Not reist er mit einer Zeitmaschine in die Vergangenheit. Doch dort geht alles schief, und bei seiner Rückkehr ins Jetzt umgibt ihn nicht mehr seine ideale, sondern unsere gar so mangelhafte Welt. Ein Fehler, den er korrigieren will – bis er auf eine wunderbare alternative Version seiner großen Liebe trifft. Bleiben oder Gehen? Gefühl oder Pflicht? Es beginnt eine spannende Reise, bei der Tom sich entscheiden muss, wo nicht nur seine, sondern unser aller Zukunft liegt ...
(Text & Cover: © Randomhouse; Foto: © N. Eppner)

In diesen Roman bin ich leider überhaupt nicht reingekommen und habe ihn schon recht frühzeitig abgebrochen. 

Der Autor versucht einen lockeren, ja witzigen Tonfall anzuschlagen, aber leider gleitet er damit nur an mir vorbei. Ich bekomme den Erzählstil nicht richtig zu fassen und so entrinnt mir auch der Inhalt der Geschichte, der gefühlt erstmal gar keine richtige Struktur hat.

Ich habe es dann noch mit dem Hörbuch probiert, das von Sascha Rotermund wirklich ganz toll gelesen wird, aber auch auf diesem Weg fand ich nicht in die Geschichte hinein.

Es tut mir sehr leid für die interessante Idee des Romans, aber die Umsetzung war einfach nicht meins.


Buchinfo:

Goldmann (2018)
480 Seiten
Hardcover mit Schutzumschlag
ÜBERSETZUNG: Rainer Schmidt


Rezensionen: © 2019, Nanni Eppner

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Hallo,
schön, dass du hier her gefunden hast. Ich freue mich über deinen Kommentar.
Mit dem Absenden deines Kommentars gibst du dich einverstanden, die bestehenden Datenschutzbestimmungen (s. entsprechende Seite auf meinem Blog) zu akzeptieren.
Liebe Grüße,
Nanni