25.02.20

Zwei Herzen - eine Pferdeliebe 01. Pias Geschichte | Sabrina J. Kirschner




Pia liebt Pferde. Doch vom Reiten kann sie nur träumen. Bis sie nach einem Unfall in einem neuen Leben aufwacht. Denn sie wird mit Marie verwechselt, Tochter reicher Gestütsbesitzer. Plötzlich hat Pia nicht nur einen Bruder zum Verlieben, sondern auch ein wunderschönes Pferd: Goldglanz. Doch Goldglanz ist in Gefahr! Und nur Pia kann ihn retten – wenn sie für eine Weile Marie spielt …
(Text& Cover: © Carlsen ; Foto: © N. Eppner)


Pferdegeschichten gibt es viele. "Zwei Herzen - eine Pferdeliebe" sticht aber definitiv aus der Masse heraus. 

Klar geht es auch hier um ein Mädchen, das sehr in ein wunderschönes Pferd verliebt ist und natürlich stehen dieser Liebe etliche Hindernisse im Weg. Doch das ist nur der äußere Rahmen der Geschichte. Der Kern ist ein ganz anderer. Er ist spannend, fantasievoll und fesselnd. Und wird dadurch perfektioniert, dass er erst so richtig stimmig ist, wenn beide Bücher "Pias Geschichte" und "Maries Geschichte" gelesen werden. Tricky, aber eine richtig gute Idee.

Pia hat kein einfaches Leben durchlaufen und wünscht sich nichts sehnlicher, als reiten zu dürfen. Ein Traum, der sich durch eine Klassenfahrt endlich erfüllen wird. 

Der Gedanke daran, dass sie bald auf einem Pferd sitzen wird, hält Pia aufrecht. So erträgt sie, die Hänseleien, denen sie ausgesetzt ist, weil sie die Neue in der Klasse ist und weil sie einen sozial schwachen Background hat. All das ist sie schon gewöhnt und all das ist vergessen, wenn sie nur endlich auf einem Pferd sitzen darf.

Die Ankunft auf dem Reiterhof ist etwas holprig, doch Pia meistert jede Hürde so gut es eben gut und befindet sich schon bald auf dem Rücken eines Pferdes. Nicht für lange Zeit, denn schon beim ersten Ausritt kommt es zu einem Unfall. Involviert ist auch Marie, die Reiterin des goldenen Pferdes, das Pia aus ihren Träumen kennt. Im Krankenhaus werden Pia und Marie, die sich zum Verwechseln ähnlich sehen, verwechselt. Pia möchte den Schwindel eigentlich aufklären, doch Robbie, der Reitlehrer des Reiterhofs, auf dem ihre Klasse Ferien macht, bittet sie darum mitzuspielen.

Schon bald findet sich Pia nicht nur in einer ungewohnten Welt wieder, in der es ihr erstmalig an nichts mangelt, sonder auch in Gegenwart ihres Traumpferdes Goldglanz. Doch irgendwas stimmt ganz und gar nicht mit dem schönen Tier, das einstmalig ein Star des Springsports war und nun, nach Angaben Maries, alles verweigert. Und irgendwie auch nicht mit Robbie, der so vehement darauf besteht, dass Pia weiterhin in Maries Leben schlüpft. Und schon gar nicht mit dem Mann im langen Mantel, der bei Pia ebenso Unbehagen auslöst, wie bei Goldglanz. Doch was steckt hinter all den Geheimnissen?

Das erfährst du nicht, wenn du nur Pias Geschichte liest, sondern erst, wenn du auch Maries Seite kennst. Bis dahin wirst du aber mit viel Spannung konfrontiert, die bei dir ganz sicher den Wunsch auslöst, mehr zu erfahren. 

Sabrina J. Kirschner hat ein geschicktes und spannendes Konzept zu Papier gebracht, das mich in nur wenigen Leseeinheiten begeistern konnte. Ich bin durch die Seiten geflogen, um mehr zu erfahren, um Geheimnisse zu lüften und vor allem, um mit Pia mitzufiebern. Eins habe ich aber schon erkannt: es ist egal, ob du arm oder reich geboren wurdest, ob du dir schicke Reitklamotten leisten kannst oder nicht, wichtig ist nur das, was in deinem Herzen vorgeht. Wichtig ist nur dass, was du lebst, was du an andere weitergibst und wie du dich ihnen gegenüber verhältst. Materielle Dinge sind austauschbar, ein gutes Herz nicht.

Buchinfo:

Carlsen (2019)
384 Seiten
ab 11 Jahre
Hardcover 12,00 €

Reiheninfo:

1. Zwei Herzen - eine Pferdeliebe: Pias Geschichte
2. Zwei Herzen - eine Pferdeliebe: Maries Geschichte




Rezensionen & Fotos: © 2020, Nanni Eppner




Keine Kommentare:

Kommentar posten

Hallo,
schön, dass du hier her gefunden hast. Ich freue mich über deinen Kommentar.
Mit dem Absenden deines Kommentars gibst du dich einverstanden, die bestehenden Datenschutzbestimmungen (s. entsprechende Seite auf meinem Blog) zu akzeptieren.
Liebe Grüße,
Nanni