17.01.20

Legenden der Grisha | Leigh Bardugo




Im Herbst 2019 erschien die Trilogie "Legenden der Grisha" im Droemer Knaur Verlag im schicken neuen Gewand. Ein Schuber, den die Kräftemehrer zieren, die in Alinas Leben eine Rolle spielen und der durch eine hübsche Gestaltung und ein gutes Preisleistungsverhältnis besticht.

Mich konnte die Trilogie, die der Auftakt aller weiteren Romane ist, die im Grisha Verse angesiedelt sind, von der ersten Seite an begeistern. Hier und da empfinde ich kleine Längen und wer, wie ich bereits die Krähen Bücher gelesen hat, bemerkt, dass "Die Legenden der Grisha" sprachlich noch nicht so ausgereift sind, dass sie das Debüt der sympathischen Autorin sind, und nicht ganz an die folgenden Romane Bardugos heranreichen. Trotzdem ist diese Trilogie absolut lesenswert. Eine raue, magische Geschichte, die an alte Sagen erinnert. Mit Heldinnen und Helden, guten Geistern und dem Bösen, das im Gewand des verheißungsvoll Guten daherkommt. Spannend und fesselnd erzählt.

Legenden der Grisha 01. Goldene Flammen


Alina ist eine einfache Kartografin in der Ersten Armee des Zaren von Ravka. Jemand, der entbehrlich ist – ganz anders als ihr Kindheitsfreund Malyen, der erfolgreiche Fährtenleser und Frauenschwarm. Doch als Alina Mal bei einem Überfall auf unerklärliche Weise das Leben rettet, ändert sich alles für sie, denn sie findet heraus, dass sie eine Grisha ist, die über große Macht verfügt.
Alina wird ins Trainingslager der Grisha versetzt, der magischen und militärischen Elite Ravkas. Dort findet sie einen ganz besonderen Mentor: Den ältesten und mächtigsten der Grisha, der nur der »Dunkle« genannt wird und der schon bald ganz eigene Pläne mit Alina verfolgt.
(Text & Cover: © Droemer Knaur)


Legenden der Grisha 02. Eisige Wellen


Nach ihrem furchtbaren Kampf gegen den Dunklen, den ältesten und mächtigsten der Grisha, mussten Alina und Mal aus Ravka fliehen. Doch selbst jenseits der Wahren See sind sie nicht sicher: Der Dunkle hat überlebt und ist entschlossener denn je, sich Alinas besondere Kräfte zunutze zu machen. Denn nur mithilfe ihrer Magie kann es ihm gelingen, den Thron von Ravka an sich zu reißen.
In die Enge getrieben, bittet Alina schließlich den berüchtigten Freibeuter Stormhond um Hilfe und macht sich auf, die Armee der Grisha anzuführen.
(Text & Cover: © Droemer Knaur)


Legenden der Grisha 03. Lodernde Schwingen


Tief unter der Erde versteckt sich Alina vor dem Dunklen, der nun endgültig die Macht in Ravka übernommen hat. Um sie hat sich ein Kult gebildet, der sie als Sonnenkriegerinverehrt – doch in den Höhlen kann Alina ihre Kräfte nicht anrufen. Und die einst mächtige Armee der Grisha ist fast vollständig zerschlagen.
Alinas letzte Hoffnung gilt nun den magischen Kräften des legendären Feuervogels – und der winzigen Chance, dass ein geächteter Prinz noch leben könnte. Gemeinsam mit Mal macht sich Alina auf die Suche. Doch der Preis für die uralte Magie des Feuervogels könnte alles zerstören, wofür sie so lange gekämpft haben.


Buchinfo:

Droemer Knaur (Oktober 2019)
Taschenbuch
1232 Seiten
ÜBERSETZUNG: Henning Ahrens
Einzeltitel je 12,99 €
Schuber 39,00 €


Rezensionen & Fotos: © 2020 Nanni Eppner



Keine Kommentare:

Kommentar posten

Hallo,
schön, dass du hier her gefunden hast. Ich freue mich über deinen Kommentar.
Mit dem Absenden deines Kommentars gibst du dich einverstanden, die bestehenden Datenschutzbestimmungen (s. entsprechende Seite auf meinem Blog) zu akzeptieren.
Liebe Grüße,
Nanni