29.12.20

Lesestress??





9 Jahre nach meinem letzten Besuch, kehre ich zurück nach Waringham. Verschwinde zwischen 1000 Seiten bester Spannung im Mittelaltersetting.

"Der dunkle Thron" ist der vierte Teil der Reihe von Autorin Rebecca Gablé. Band 1 "Das Lächeln der Fortuna" wird auf ewig eins meiner Lieblingsbücher sein. Wie sehr habe ich es früher geliebt in Gablés dicke Schmöker einzutauchen. Habe sie innerhalb weniger Tage inhaliert. Dann begann ich intensiver zu bloggen und - ganz ehrlich - damit kam auch der Lesestress.

Der Buchmarkt ist so schnelllebig. Eine Neuerscheinung folgt auf die nächste. Immer wieder die neuesten Bücher zu bekommen, ist sehr verlockend. Ich stürzte mich auf alle Vorschauen und las so schnell wie möglich, um möglichst viel lesen zu können. Für dicke Bücher fehlte oft die Geduld.

In diesem Jahr, in dem vieles überdacht, vieles entschleunigt wurde, änderte sich auch mein Leseverhalten. Es wächst der Wunsch nach mehr Autonomie, weniger an Rezensionsexemplare gebunden zu sein, mehr Blacklist zu lesen. Entspannter zu lesen.

Und dann kam die Sehnsucht nach Waringham zurück zu kehren. Einzutauchen in das wohlige Gefühl eines richtig guten, dicken Schmökers. Auch auf die "Gefahr" hin, dass ich lange am Buch lesen werde. Es ist so schön mal wieder entspannt zu versinken.

Welches Lesegefühl dominiert bei dir gerade? Bist du eher entspannt, liest du gehetzt oder fehlt dir aktuell sowieso die Ruhe zum Lesen? Magst du dicke Bücher oder kannst du eher dünne Romane (oder Sachbücher) genießen?

Kommentare:

  1. Das mit dem Lesestress kann ich nachvollziehen. Dabei lese ich gar nicht so viele Neuerscheinungen und nehme keine Rezensionsexemplare an, aber trotzdem ist meine Leseliste inzwischen so lange geworden, dass ich ständig das Gefühl habe nicht hinterher zu kommen. Und währenddessen bekomme ich weitere Bücher empfohlen, die ich gern lesen möchte ...
    Das führt bei mir leider auch dazu, dass ich manchmal vor dicken Büchern zurückschrecke, obwohl ich eigentlich immer schon gern dicke Wälzer gelesen habe. In den letzten Jahren habe ich den Lesestress zum Glück etwas besser in den Griff bekommen und ich hoffe, dass 2021 in der Hinsicht noch entspannter wird.

    Ich wünsche dir viel Freude beim neuerlichen Eintauchen in Waringham!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke :) Ich bin schon wieder abgereist :D Ich habe den Jahreswechsel genutzt, um ausgiebig zu lesen und die Bücher von Rebecca Gablé sind ja auch einfach nur spannend und flüssig. Wobei ich sagen muss, dass mir dieser Teil nicht so gut gefallen hat, wie die letzten. Aber es war trotzdem schön in diesen dicken Wälzer einzutauchen.
      Das Lesegefühl ist bei solch opulenten Geschichten einfach ein ganz anderes. Ich möchte in diesem Jahr auf jeden Fall noch mehr dicke Bücher lesen. Und Sachbücher. Und Reihen beenden. Und, und, und :D
      Zu Weihnachten haben wir einen 80,- € Gutschein von der Mayerschen bekommen und ich muss mich so zusammenreißen ihn nicht direkt auf den Kopf zu hauen. Aber ich möchte jetzt wirklich erstmal lesen, was im Regal steht.
      Hab einen schönen Tag.

      Löschen
    2. Ja, ich finde auch, dass man in längere Romane ganz anders eintauchen und die Figuren viel besser kennenlernen kann.
      Ich habe zu Weihnachten auch einen Büchergutschein bekommen und bisher noch nichts bestellt, um endlich mal die Bücher, die ich schon seit Oktober aus der Bibliothek ausgeliehen habe, und meine SuB-Leichen zu lesen. Aber ich glaub, lange kann ich mich nicht mehr zusammenreißen. ;-)
      Dir auch einen schönen Tag!

      Löschen

Hallo,
schön, dass du hier her gefunden hast. Ich freue mich über deinen Kommentar.
Mit dem Absenden deines Kommentars gibst du dich einverstanden, die bestehenden Datenschutzbestimmungen (s. entsprechende Seite auf meinem Blog) zu akzeptieren.
Liebe Grüße,
Nanni