06.02.21

Neue Bücher



Du weißt ja schon, dass Gutscheine alt und gammelig werden können? Schimmelig und ranzig und dann stinken sie ganz fürchterlich und deshalb müssen sie ganz schnell eingelöst werden. Kleiner Scherz.

Natürlich sind (Bücher-) Gutscheine mindestens ein Jahr gültig. Aber wer schafft es schon sie so lange aufzubewahren? Ich nicht und deshalb habe ich den mega fetten Gutschein, den wir zu Weihnachten bekommen haben auch direkt mal in neue Bücher umgesetzt. Außerdem wurde die Mängelexemplarkiste im Supermarkt aufgefüllt. Ich kann da einfach nicht dran vorbeigehen ohne reinzuschauen (Bücher, die ich schon habe und mag, lege ich übrigens immer nach oben, damit sie ein Zuhause bekommen #booknerdproblems). Diesmal wurde ich direkt fündig und konnte Titel fürs Backlist lesen mitnehmen.

Kurz und knackig:

"Gilgi" | Irmgard Keun: Steht schon lange auf meiner Leseliste. Irmgard Keun als wichtige Vertreterin einer neuen literarischen Erzählart ("Neue Sachlichkeit") Der erste Roman der Autorin. Erschienen 1931. 

"Kindheit" | Tove Ditlevsen (Übersetzung: Ursel Allenstein): gerade in aller Munde mit hervorragenden Kritiken und Empfehlungen von geschätzten Büchermenschen. Erzählt von der Kindheit der Autorin in den 20ern in Dänemark. Eigentlich wollte ich an der Aktion #tovelesen teilnehmen. Schaffe ich zeitlich aber gerade nicht. Hab es gestern begonnen und bin schon verliebt in die Sprache. Auftakt einer Trilogie.

"Winternähe" | Mirna Funk: Debüt der jüdischen Autorin Mirna Funk, das ich lesen möchte, seit ich einen Podcast mit ihr gehört habe und seitdem gerne Artikel und Interviews von und mit ihr lese. Interessante Frau, die was zu sagen hat und vielen alteingefahrenen Strukturen die Stirn bietet (yeah!)

"Kleine Feuer überall" | Celeste Ng (Übersetzung: Brigite Jakobeit): Auch schon ganz lange auf meiner Wunschliste. Familien, in denen es Risse und dunkle Ecken gibt, begleite ich gern. Wurde für Netflix verfilmt (angeblich sehr gut) und da wir jetzt auch Netflix haben, muss ich dringend das Buch lesen, um danach die Serie gucken zu können.

"Das wirft mich nicht um" | Jutta Heller: Empfehlung einer Freundin zu meiner Fortbildung als Resilienztrainerin. 

"Das Geheimnis der letzten Schäferin" | Beate Maxian: Familiengeheimnisse. Mag ich sehr. Erzählt über mehrere Generationen. Mag ich auch sehr. Bauernhof. Mag ich am allermeisten.

"Mädchen, Frau, etc." | Bernardine Evaristo (Übersetzung: Tanja Handels): "In »Mädchen, Frau etc.« verwebt Bernardine Evaristo die Geschichten schwarzer Frauen über ein Jahrhundert zu einem einzigartigen und vielstimmigen Panorama unserer Zeit. Ein beeindruckender Roman über Herkunft und Identität, der daran erinnert, was uns zusammenhält." (Quelle: Klett Cotta) Klingt definitiv lesenswert.


Kennst du eins der Bücher? Hast schon eines davon gelesen? Oder einen Gutschein, der auch ganz dringend aufgebraucht werden muss und weißt jetzt genau welches Buch du dir kaufen wirst?

Kommentare:

  1. Hehe, vielleicht sollte ich auch mal meinen Büchergutschein von Weihnachten einlösen, bevor er zu schimmeln anfängt.
    Von deinen neuen Büchern habe ich noch keins gelesen; "Kleine Feuer überall" ist mir durch die Verfilmung allerdings schon ein paarmal untergekommen. Ich hoffe, dass du viel Freude mit deinen neuen Büchern hast!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielleicht hast du ja einen mit vielen Konservierungsstoffen ;)
      "Kleine Feuer überall" wurde mir schon mehrfach empfohlen. Die anderen Bücher der Autorin auch. Das schürt natürlich die Erwartungen und ich hoffe, dass ich mir damit nicht schon im Vorfeld was kaputt mache.
      Danke :)

      Löschen

Hallo,
schön, dass du hier her gefunden hast. Ich freue mich über deinen Kommentar.
Mit dem Absenden deines Kommentars gibst du dich einverstanden, die bestehenden Datenschutzbestimmungen (s. entsprechende Seite auf meinem Blog) zu akzeptieren.
Liebe Grüße,
Nanni